Coaching


Systeme auf Geschäftsmodellbasis

• Verringerte Kosten durch zeitgerechtes Coachen
• Weniger Ablehnung aus Unkenntniss
• Bessere Akzeptanz der wichtigen Key-User
• Keine doppelte Kosten durch doppelte Systeme

Die Einführung von neuen Softwaresystemen im Konzern-Umfeld ist von der Akzeptanz der Mitarbeiter allgemein abhängig. Werden die neuen Systeme nicht benutzt, müssen die alten Systeme weitergepflegt werden zu hohen und teilweise doppelte Kosten. Durch gezieltes Coaching vor Ort in den Abteilungen wird die Möglichkeit eine Ablehnung weitgehend minimiert. Wenn Fremdfirmen angebunden sind, ist das Coaching am Anfang einer Umstellung von zentraler Bedeutung. Es wird sonst keine Umstellung auf das neue System angefangen.
Der häufigste Grund, das ein neues System abgelehnt wird, ist dass die Mitarbeiter noch nicht im Detail wissen, wie man damit umgeht. Dies wird beholfen in dem der Coach in den jeweiligen Abteilungen die häufigste Geschäftsmodelle im neuen System durchgeht. Es passiert dabei, dass kleinere, übersehene Anpassungen in den Geschäftsmodellen - die eigentlich früher hätte auffallen müssen - zu später Stunde korrigiert werden. Dies ist auch eine Aufgabe des Coaches. Ein Coach kann dabei etliche Abteilungen bedienen selbst bei recht große Systemen.
Ein anderer Eckstein, wo die Akzeptanz scheitern kann, sind Key-User, die mit dem alten System gross geworden sind und "Hausmacht" haben. In diesem "diplomatischen" Bereich haben wir besonders viele Erfahrungen gesammelt.

Unsere Stärke ist die Erfahrung mit Einführung von neuen Systemen bei Konzernen. Insbesondere haben wir intensive Erfahrungen bei der Koordination und Kooperation mit den wichtigen Fachabteilungen. In Verhandlungsführung und den Umgang mit Menschen sind wir geschult.


Programmier-Technologie

• eXtreme Programming
• Objekt-Orientiertes Design
• Internet-technologien (Host-Scripting, XML)
• J2EE

Um eine Programmiertechnologie - wie z.B. eXtreme Programming - ist ein Coach am Anfang lebensnotwendig. Es fließt viel Erfahrung ein und Programmieren ist eine Kunst, die als solche Verstanden werden will. Als Beispiel werden durch zwei-Mann Teams individuelle Programmiertricks und Eigenarten, die nachher grosse Kosten in der Fehlersuche und Wartung sind, ausgeschaltet. Jeder muss das Programm verstehen und warten können.

Es gibt die Mitaberbeiter des Hauses große Sicherheit, wenn ein Coach über die Schulter schaut und Sachen, die schlecht funktionieren, gleich am Anfang auffängt.


Letztes Update: 7. Sept. 2016
Impressum